badge

      mein VW Hebmüller
14-00684 von März 1950

Wie mein Hebmüller 14-00523 war dieser Typ 14a einer von 300 Fahrzeugen die der Schweizer VW Importeur AMAG Ende 1949 bei Volkswagen bestellte. Im Mai 2015 konnte ich den Wagen aus zweiter Hand kaufen. Fritz erwarb den Hebmüller 1965 als junger Mann vom Erstbesitzer. Damals war der Wagen bereits weiss lackiert und besaß den verchromten Gepäckträger auf der Motorhaube. Der Erstbesitzer ließ 1958 das original Brezel-Armaturenbrett heraustrennen, und das “neue” 60iger Jahre Armaturenbrett für eine modernere Optik einbauen. Die komplette Karosserie und das Fahrgestell ist unfallfrei und hat sonst noch alle original Bleche vorhanden. Fritz lackierte nach Erhalt das Fahrzeug in grün um. Der original 24,5 PS Motor erhielt damals vom jungen Maschinenbauingenieur einen Judson Kompressor! Hierfür wurde extra eine zweite Hebmüller Motorhaube vom Schrottplatz organisiert (!) und mit einer großen Wölbung versehen, damit auch alles paßte. Nach kurzer Zeit war der Motor dann leider verschlissen und mußte einem 34 PS Motor weichen. Die original Hebmüller Motorhaube kam daraufhin wieder ans Fahrzeug. Die Seilzugbremse wurde durch eine 356 Trommelbremse ersetzt. Schließlich fuhr man ja in den Bergen ungern mit einer Seilzugbremse spazieren. Ende der Neunziger Jahre wurde der Hebmüller von Fritz noch einmal komplett durchrestauriert. Der Wagen wurde neu lackiert, erhielt neue Sitzbezüge und ein neues Dach. Der 34 PS Motor und die Porschebremsen sind nach wie vor verbaut.

k-IMG_8944

k-IMG_9007

k-IMG_9027

k-IMG_9036

k-IMG_9030

0

1

2

3

4

k-IMG_9011

k-IMG_9021

k-IMG_9034

k-IMG_9023

k-IMG_9026

5

6

7

8

9

k-IMG_9025

k-IMG_9031

k-IMG_9033

k-IMG_9037

k-IMG_9035

10

11

12

13

14

k-IMG_9010

k-IMG_9039

k-thumb_IMG_5822_1024

k-image001

k-1965

15

16

17

18

19